Fort Caspar

 

Zum Schutz der weißen Siedler auf ihrem Weg nach Westen und zur Kontrolle der einheimischen Indianer wurden in den USA an strategisch wichtigen Orten Militärposten eingerichtet. Viele Ruinen bezeugen historische Orte, die während der Besiedlung des nordamerikanischen Kontinents eine tragende Rolle gespielt haben. Einige ehemalige Forts wurden als Replikat im historischen Stil aufgebaut. Im östlichen Zentrum von Wyoming kann zum Beispiel das ehemalige Fort Caspar besichtigt werden. Der Militärposten wurde entsprechend vorhandener Aufzeichnungen im Jahr 1936 aufgebaut. Es refektiert den Außenposten, wie er sich in den Jahren 1863-1865 darstellte.
Da die Gebäude mit Inventar aus der aktiven Zeit des Forts ausgestattet sind, kann man sich eine gute Vorstellung vom Lebensstil im "Wilden Westen" des 19.Jahrhunderts machen. Das Fort wurde nach Lieutnant Caspar Collins benannt, der in der Schlacht um die Platte Bridge Station gegen die Lakota and Cheyenne ums Leben kam.


Bild 1: Straßenkarte

Open Source Map

Bild 2: Parkkarte

Parkplatz / Startpunkt der Wanderung: N42°50'09"  W106°22'17"
 

Fort Caspar

Bild 3: Fort Caspar
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen