Negro Bill Canyon

 

Wanderziel: Morning Glory Bridge

Gesamtstrecke: 6,4km (4,0 Meilen)

Wanderzeit: 2:20 Stunden

 

Der Negro Bill Canyon liegt südlich des Arches NP. Diese Schlucht ist nicht als besonderes Schutzgebiet ausgewiesen, sondern untersteht dem BML (Bureau of Landmanagement). Trotzdem gibt es in diesem Canyon einen gut angelegten Wanderweg. Dessen Endziel ist eine natürliche Brücke. Am Ende einer Nebenschlucht des Negro Bill Canyon befindet sich mit der Morning Glory Bridge eine der größten natürlichen Brücken Utahs.
Der Canyon wurde nach William Granstaff benannt. Dieser war einer der ersten nicht-indianischen Siedler in der Gegend von Moab und ließ um 1880 seine Rinder im Negro Bill Canyon weiden. Die unschöne Bezeichnung Negro kommt daher, dass W. Granstaff ein farbiger Mischling war. Ursprünglich wurde die Schlucht sogar als Nigger Bill Canyon bezeichnet.

Der Negro Bill Canyon ist relativ unbekannt und daher vom Massentourismus verschont. Hier bieten sich entsprechend einsame Touren an. Die Wanderung zur Morning Glory Bridge beinhaltet keine Schwierigkeiten und hat nur einen Höhenunterschied von circa 100m. Lediglich die vielen Passagen durch weichen und tiefen Sand gestaltet die Wanderung etwas anstrengend.
 

Morning Glory Bridge

Bild 1: Morning Glory Bridge im Negro Bill Canyon
 


Bild 2: Straßenkarte

offizielle Website: www.blm.gov

Open Source Map

Bild 3: topografische Wanderkarte

GPS-Track
 

Nördlich von Moab zweigt an der HW 191 die State Road 128 zur kleinen Ortschaft Cisco ab. Diese Straße wurde entlang dem Colorado River gebaut. Gleich zu Beginn der State Road 128 kommt man zwischen Milepost 2 und 3 ohne weiteren Hinweis an einem unscheinbaren Parkplatz vorbei. Hier beginnt die Wanderung zur Morning Glory Bridge.

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen