Kane Canyon

 

Die Gegend im Westen Utahs um den Ort Moab ist zerfurcht von vielen Canyons. Rote Sandsteinhügel dominieren die Landschaft. Der Colorado River trägt hauptsächlich zum Landschaftsbild bei. Auf Grund der Nähe zum lebenswichtigen Wasser des Colorado River siedelten auch im Gebiet um Moab die Vorfahren der heutigen Indianer. Sie werden heute als Anasazi (ancient people) bezeichnet und siedelten um 1200n.Chr. im Südwesten der USA. Über das Verschwinden der Anasazi bereits vor der Ankunft der weißen Siedler gibt es lediglich ungesicherte Vermutungen. Ihre Hinterlassenschaften sind jedoch noch vielerorts in Form von Zeichnungen oder Puebloruinen allgegenwärtig.
Unter anderem westlich von Moab können im Kane Canyon ohne großen Aufwand einige so genannte Petroglyphen besucht werden. Petroglyphen sind auf dunkle Felspaneelen eingeritzte indianische Zeichen. Daneben bietet der Canyon auch für Liebhaber von Felsformationen eine große Ausbeute an Balanced Rocks und natürliche Brücken.


Bild 1: Straßenkarte 1

Open Source Map

Bild 2: Straßenkarte 2

GPS-Track
 

Als Graded Road windet sich die Kane Creek Access Road durch den Kane Canyon. Sie zweigt im Süden der Ortschaft Moab zunächst als Kane Creek Blvd von der South Main Street nach Westen ab. Am Ortsausgang geht die asphaltierte Straße in eine staubige Piste über, die bei trockenem Wetter aber gut befahrbar ist. Die Kane Creek Access Road ist in diesem Kapitel über eine Distanz von 10 Meilen beschrieben.


Hunter Arch

 

Kane Canyon

Bild 3: unterwegs im Kane Canyon
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen