McKinney Falls State Park


 

Ungefähr 15 Meilen südlich von der texanischen Hauptstadt Austin befindet sich der kleine Statepark McKinney Falls. An der Stelle, wo Onion Creek und Williamson Creek zusammentreffen, haben sich zwei kleinere Wasserfälle und einige Pools gebildet. Früher haben hier auch Indianer gesiedelt. Vom Fluss geformte Überhänge hatten sie als Unterkunft verwendet. Ein Überhang dient heute als eine Art Freilichtmuseum. Der Statepark wurde zuletzt von Thomas McKinney als Gehöft zur Zucht von Rennpferden genutzt. Die Sehenswürdigkeiten des Parks können gemütlich an einem halben Tag erwandert werden.
Enttäuschenderweise ist der McKinney State Park weniger ein natürlich belassener Park. Fast das gesamte Areal ist als Campground mit Picknickflächen eingerichtet. An Wochenenden wird der Statepark stark von Anglern und Kindern frequentiert, die in den Flusspools fischen bzw baden.
 

Bild 1: Straßenkarte

offizielle Website: www.tpwd.state.tx.us/mckinney-falls

Open Source Map

Bild 2: Parkkarte

Bild 3: Wanderkarte
 

McKinney Falls

Bild 4: McKinney Falls
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen