Petrified Forest


 

Die südliche Einheit des Theodore Roosevelt National Park beinhaltet zwei Flächen mit versteinerten Bäumen. Beide Fundstellen befinden sich im Nordwesten der South Unit. Sie sind jedoch durch eine Luftlinie von ungefähr einem km voneinander getrennt. Die versteinerten Exemplare im Theodore Roosevelt NP bestehen seltsamerweise fast nur aus Baumstümpfen. Während man im Petrified Forest NP in Arizona komplette Baumstämme vorfindet, gibt es in der South Unit lediglich den Übergang vom Baumstamm zur Wurzel. Als ob jemand die Hauptstämme und das Wurzelwerk abgesägt hätte.

Die Streckenverläufe zu den beiden Fundstellen sind zwar gut zu erkennen, es fehlen jedoch wegweisende Schilder. Besucher finden auch keine Hinweise über die Größe der Ansammlungen und ob es weitere Stellen mit Petrified Wood gibt. Vielleicht ist die ungenügende Streckenbeschreibung beabsichtigt, denn die Fundstellen liegen unkontrolliert außerhalb des touristischen Verkehrs.
Die Zufahrt zum Petrified Forest ist ebenfalls nicht ausgeschildert und erfolgt über eine 6 Meilen lange Gravel Road. Einzig kleine Schilder mit dem Motiv eines Dämonen dienen als Richtungshinweise. Wurde an einer der vielen Abzweigungen das kleine Schild übersehen, hilft nur noch die Befragung von Einheimischen. Diese tun sich aber in der einsamen Gegend rar.


Bild 1: Straßenkarte

Bild 2: topografische Wanderkarte

GPS-Track
 

An der südwestlichen Parkgrenze der South Unit gibt es an der HW 94 die Abfahrt 32. Ab dieser Abfahrt folgt man einer staubigen Gravel Road nach Norden. In einigen Streckenabschnitten ist die Farbe der Staubpiste braun. Der braune Schotter wurde extra für die Zufahrt zum Petrified Forest aufgetragen (2009). Solange sich die Besucher auf dieser braunen Gravel Road fahren, sind sie noch auf der richtigen Strecke.
 

Petrified Forest

Bild 3: versteinerter Baumstumpf
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen