White Sands National Park

 

Im Süden von Neu Mexiko befindet sich zwischen den Orten Las Cruces und Alamogordo die große Fläche des Tularosa Basin. In diesem Becken haben sich hohe Dünen aus Gips (Calciumsulphat) gebildet. Der östliche Teil des Tularosa Basin wurde im Jahr 1933 als White Sands National Monument unter besonderem Schutz gestellt. Im Jahr 1999 wurde das Schutzgebiet zum National Park ernannt. Der größte Teil des Tularosa Basin dient seit 1945 als Raketen- und Bombentestgelände. Daher kommt es öfters vor, dass während Raketentests die Zufahrt zum Nationalpark für mehrere Stunden gesperrt wird.
Durch das Material Gips wirken die Sanddünen wie Schneefelder. Kinder benutzen auch Schneeteller um die Dünen hinunterzurutschen. Es gibt lediglich vier ausgewiesene Kurzwanderungen und eine Route über mehrere Kilometer. Im Heart of Dunes können Besucher aber nach eigenem Gusto stundenlang in den Dünen umherwandern. Ein Besucherzentrum am Eingang zum Nationalpark informiert über Geschichte und Geologie der White Sands.

Bild 1: Straßenkarte

offizielle Website: www.nps.gov

Bild 2: Anfahrt

GPS-Track

Open Source Map

Bild 3: Parkkarte

Bild 4: Parkkarte (benötigt Adobe Acrobat Reader)
 

Playa Trail

Dune Nature Trail

Heart of the Sands

Alkali Flat Trail

White Sands National Park

Bild 5: Dünen aus Gips im White Sands Nationalpark
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen