Yosemite National Park


 

offizielle Website: www.nps.gov/yose

Open Source Map

Bild 1: Parkkarte

Bild 2: Parkkarte (benötigt Adobe Acrobat Reader)
 

Entlang der Grenze zwischen Kalifornien und Nevada bildet die Sierra Nevada einen lang gestreckten Gebirgszug. Dieses Gebirge beginnt bei Redding im Norden Kaliforniens und erstreckt sich bis Bakersfield in der südlichen kalifornischen Staatshälfte. In der Sierra Nevada erhebt sich mit Mount Whitney der höchste Berg von "Continental-USA" unter Ausschluss von Alaska). Hier befinden sich mit Yosemite, Kings Canyon und Sequoia drei Nationalparks, die mit zu den schönsten Nationalparks der USA zählen. 

Das Gebiet vom Yosemite Nationalpark ist im Jahr 1864 im geografischen Zentrum der Sierra Nevada zunächst als Statepark unter Schutz gestellt worden. Im Jahr 1890 wurde der Yosemite Statepark zum vierten Nationalpark der USA erhoben. Von drei Seiten kann man diesen Park mit dem Auto erreichen. Von Osten nach Westen gibt es mit der State Road 120 auch eine Durchgangsstraße. Ebenfalls von Westen leitet die State Road 140 in den Nationalpark. Von Süden führt die State Road 41 die Besucher in den Yosemite NP.

Für Camper und Wanderer ist der Yosemite NP ein Paradies. Allerdings ist es nahezu unmöglich, während der Sommerzeit in den touristischen Zentren des Parks kurzfristig ein Hotelzimmer oder gar einen Zeltplatz zu bekommen. In dieser Zeit hat man sogar Probleme, eine freie Unterkunft in den Orten am Rande des Nationalparks zu finden. Die Übernutzung durch Touristen und der dadurch einhergehende enorme KFZ-Verkehr ist auch ein Hauptproblem im Yosemite NP.

Die Sehenswürdigkeiten im Yosemite NP sind fast nicht zu überblicken. Nirgendwo sind mehr Wasserfälle auf kleiner Fläche vorhanden als in diesem Park. Auch die Höhe der Wasserfälle ist fast unerreicht. Der Yosemite Fall stürzt über zwei Kaskaden über eine Höhendifferenz von 739m in die Tiefe, während der Ribbon Fall mit seiner Fallhöhe von 491m der höchste Einzelwasserfall ist.
Mit Toulomne Meadows verbindet sich die größte alpine Wiesenfläche in der Sierra Nevada. Gletscherpolierte Monolithe spiegeln sich in kristallklare Seen. Eiskalte Gebirgsflüsse kaskadieren durch Canyons oder mäandern durch Täler, die während der Eiszeit durch Gletscher geformt wurden. Naturbelassene Wälder laden zum mehrtägigen Wandern ein. Auch für Gipfelsammler bieten sich viele erwanderbare Berge oberhalb der Höhenlinie von 2000m an.
 

 Fenster schließen