Indian Cove


 

Im Joshua Tree Nationalpark sind nicht nur die gleichnamigen Bäume von Interesse. Typisch für die Landschaft in diesem Park sind auch blanke rundliche Gneisfelsen, die teilweise zu gigantischen Haufen übereinander getürmt sind. Viele der Gneisfelsen wurden im Laufe der Jahrhunderte durch Wettereinwirkung zu fotogenen Gebilden geformt.
Im Norden des Nationalparks finden Besucher die interessantesten und größten Ansammlungen von Felsformationen vor. In der so genannten Indian Cove können aufeinander getürmte Gneishaufen ohne weiten Anmarsch aus nächster Nähe besichtigt und erklettert werden.
Von der State Road 62 zweigt in der Ortschaft "29 Palms" die Stichstraße "Indian Cove Road" nach Süden zur Indian Cove ab. Am Ende der Stichstraße befindet sich ein großer Campingplatz mit angeschlossener Picnic Area. Hier starten kurze Touren zur Dove Cove, zum Rattlesnake Canyon und zur Indian Cove.


Bild 1: Straßenkarte
 

Indian Cove

Bild 2: Felstürme in der Indian Cove
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen