Morteros

 

Wanderstrecke: 1,2km (0,8 Meilen)

Wanderzeit: 0:30 Stunden

 

An verschiedenen Stellen gibt es im Anza Borrego State Park Hinterlassenschaften der indianischen Ureinwohner. Bereits vor der Besiedlung der weißen Zuwanderer lebten Indianer vom Stamm der Cahuilla, Cupeño oder Kumeyaay in dieser Gegend der Colorado Wüste. In diesem Gebiet verschwanden sie allerdings bereits vor der Ankunft der Weißen Siedler.
Wer im zentralen Teil des Stateparks die Pictogramme besucht, kann bei dieser Gelegenheit die nahe liegenden Morteros aufsuchen. Morteros ist das spanische Wort für Mortar Holes oder Grinding Holes. Dieses sind Vertiefungen in Felsen, in denen die Indianer Korn zu Mehl gestampft hatten.
Nicht nur wegen der Mortar Holes ist die Tour interessant, sie bietet auch fotogene Felsformationen.


Bild 1: Straßenkarte

GPS-Track Anfahrt
 

Die Anfahrt zu den Morteros ist die gleiche wie zu den Pictogrammen. Zunächst muss man einige Meilen auf einer staubigen Dirt Road bis zum Trailhead der Wandertour hinterlegen. Danach stehen insgesamt 1,2km sandiger Wanderweg auf dem Programm. Um zu den Pictogrammen zu gelangen, muss die Dirt Road weiter nach Osten gefahren werden.
 

Grinding Hole

Bild 2: Morteros (Mortar Holes) im Anza Borrego State Park
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf dem Memorystick.

 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen