Skeiðararsandur / Skeidararsandur


Wanderstrecke:
10,3km

Wanderzeit: 3:30 Stunden

 

Die Gletscherausläufer entwässern mit teilweise großen Flüssen. Diese Flüsse tragen eine große Sedimentfracht mit sich. Insbesondere an der Südostküste Islands bildet sich durch die Ablagerungen der Sedimente großflächiges Schwemmland. Ein solches Schwemmland ist das Skeiðararsandur. Es befindet sich im Westen vom Touristenzentrum Skaftafell. Die Ablagerungen im Skeidararsandur werden überwiegend durch die Gletscherzunge Skeidararjökull erzeugt. Aber auch die Entwässerung des kleineren Gletschers Morsarjökull trägt mit seiner Sedimentfracht und dem Fluss Morsa zum Schwemmland Skeidararsandur bei.
Ein gut eingerichteter Wanderweg führt vom Campground in Skaftafell am Fluss Morsar entlang. Die Route endet nach fast 10km am Ufer des Gletschersees Morsarlon. In diesem Kapitel wird jedoch nicht die komplette Strecke bis zum Morsarlon beschrieben. Regen zwang mich, die Tour nach 5,5km abzubrechen. Der Rückweg erfolgt alternativ über die Hochebene Skaftafellsheiði. Während die Route über das Skeidararsandur fast eben ist, muss auf dem Rückweg eine Höhendifferenz von 170m bewältigt werden.


Straßenkarte

Open Street Map

Wanderkarte

GPS-Track
 

Skeidararsandur

Bild 1: eine von zwei Brücken über die Morsa
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der CD
 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen