Keilir

379m


Gesamtstrecke:
7,3km

Wanderzeit: 2:45 Stunden

 

Der Keilir (dt.: Kegel) erhebt sich im Südwesten von Island auf der Halbinsel Reykjanes. Der 379m hohe ehemalige Vulkan ist nicht der höchste Kulminationspunkt auf Reykjanes. Diese Ehre ist dem 402m hohen Grænadyngia vorbehalten. Als einzeln stehender Berg ist der Keilir trotzdem ein lohnendes Wanderobjekt. Durch dessen Exponiertheit bietet der Keilir eine uneingeschränkte Rundumsicht.
Auf hartem Lavaboden ist nicht immer ein Trampelpfad vorhanden. Einige Pfosten und Steinhaufen markieren den Weg. Da der Keilir aber immer in Gehrichtung zu sehen ist, kann man sich auch ohne Markierungen gut orientieren. Ab dem Ausgangspunkt der Tour müssen nur 260 Höhenmeter bis zum Gipfel aufgestiegen werden. Allerdings führen die letzten 600m Strecke über sehr steile Geröllfelder. Da der unmittelbare Gipfelaufstieg nicht exponiert ist, erfordert das steile Gelände lediglich eine gute Ausdauer.
Die Anfahrt zum Ausgangspunkt der Wanderung erfordert ein Auto mit hohem Radabstand. Ungefähr 8km westlich der Ortschaft Vogar zweigt an der Koordinate 64°00'22"N und 22°12'35"W eine sehr holperige Dirt Road von der Straße 41 nach Süden ab. Die Straße führt durch ein Lavafeld. Auf der Piste liegen oft größere Steine, die bei einem normalen PKW den Unterboden beschädigen können. Nach 8,5km erreicht man einen Abstellplatz, der durch zwei abgedeckte Bohrlöcher und einem kleinen Hügel markiert ist.


Straßenkarte

Open Street Map

Anfahrt

GPS-Track

Wanderkarte

GPS-Track
 

Keilir

Bild 1: Keilir (379m)
 

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der CD
 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen