Watzmann-Überschreitung

2713m

 

Gebirge: Berchtesgadener Alpen

Ausgangsort: Au / Bayern

Wanderzeit: 14:00 Stunden

 

Der Watzmann ist mit 2713m der höchste Berg der Berchtesgadener Alpen und der vierthöchste Gipfel in Deutschland. Das Watzmann-Massiv besteht aus einer Gruppe von Bergen: Hocheck, Mittelspitze, Südspitze, Kleiner Watzmann und Watzmann-Kinder. Den besten Blick auf die Watzmann-Gruppe erhält man aus Richtung Berchtesgaden.

Die Watzmann-Überschreitung schließt die Gipfel Hocheck (2651m), Mittelspitze (2713m) und Südspitze (2714m) ein. Für diese Tour benötigte ich 14:00 Stunden. Während der Gipfeltour sind viele Klettersteige zu überwinden. Für Gratwanderungen an abschüssigen Stellen ist Schwindelfreiheit erforderlich. In einigen solcher Passagen sind auch keine Hilfsmittel angebracht, so dass die Watzmann-Überschreitung nicht nur wegen der Gesamtdistanz von fast 24km keine Tour für Anfänger ist. Der Höhenunterschied zwischen der Ortschaft Au und der Watzmann-Mittelspitze beträgt fast 2100m. Zu dieser enormen Höhe addieren sich viele Zwischensteigungen. Dementsprechend verlangt die Tour eine sehr gute körperliche Verfassung.

Will man den Watzmann an einem Tag überschreiten, so ist die Ortschaft Au der günstigste Ausgangspunkt. Am südlichen Ortsausgang von Au beginnt die Wimbachklamm. Dort gibt es eine gebührenpflichtige Parkmöglichkeit für das Auto. Hat man auf Grund einer Übernachtung Kurtaxe entrichtet, ist das Parken kostengünstiger.
Da die Wettervorhersage einen regenfreien Tag versprach, startete ich zuversichtlich meine Tour.

 
Watzmann

Bild 1: Watzmann (2714m)
 

Bild 2: Straßenkarte

GPS-Track

Bild 3: Wanderkarte

Die Wanderkarte können Sie bei KOMPASS erwerben.

 


Open Street Map

 

Ausführliche Informationen gibt es auf der DVD
 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen