Fjallsarlon


 

Im Südosten vom Vatnajökull Nationalpark können ohne lange oder fahrtechnisch schwierige Anfahrten einige so genannte Eisseen besichtigt werden. Das Schmelzwasser der Gletscherzungen hat Seen entstehen lassen, auf denen Eisschollen treiben. An einer Stelle reicht die Gletscherzunge Fjallsjökull des Vatnajökull fast bis an die Küste Islands heran. An dessen Gletschermund hat sich der See Fjallsarlon gebildet. Weitere Eisseen sind zum Beispiel Jökulsarlon oder Breidarlon. Auf Letzterem schwimmen allerdings nicht immer Eisschollen. Eine kurze Wanderstrecke bringt die Besucher an das Ufer des Fjallsarlon.
Die Ringstraße 1 führt direkt am See Fjallsarlon vorbei. Eine kurze Stichstraße leitet die Besucher zu einem Parkplatz, auf dem Autos abgestellt werden können.


Straßenkarte

Open Street Map

Wanderkarte

Parkplatz / Startpunkt der Wanderung: N64°00'51"  W16°22'19"

GPS-Track
 

An der Position 64°00'49"N und 16°21'20"W zweigt eine kurze Schotterpiste von der Ringstraße 1 nach Westen ab. In Fahrtrichtung sind die Eismassen der Gletscherzunge Fjallsjökull zu sehen. Abgestellte Busse und Autos im Westen weisen die Richtung zum Parkplatz am See Fjallsarlon. Bereits nach 650m erreichen die Besucher den Abstellplatz am See.

 

 

Bild 1:
Fjallsjökull in Sichtweite

 

Bild 2: die Gletscherzunge Fjallsjökull und der See Fjallsarlon
 

Bereits vom Parkplatz an der Koordinate 64°00'59"N und 16°21'55"W erhalten die Besucher einen herrlichen Blick auf den Eissee Fjallsarlon. An dessen westseitigen Ufer enden die Eismassen der Gletscherzunge Fjallsarlon. Das Schmelzwasser des Fjallsjökull füllt den See. Eisschollen, die von der Gletscherzunge abbrechen, treiben bis an das Ufer.
 

Bild 3: Fjallsarlon, Fjallsjökull
 

Vom Abstellplatz bis zum Ufer des Fjallsarlon sind es lediglich 600m. Um die Eisschollen zu fotografieren, muss man am Ufer des Fjallsarlon entlang wandern. Da der See an dessen Südseite über den Fluss Fjallsa zum Meer hin entwässert, befinden sich die meisten Eisschollen am Südufer.

 


 

Bild 4:
unterwegs zum Südufer

Analog zu den Eislagunen Jökulsarlon und Heinabergslon werden auch auf dem Fjallsarlon Bootsfahrten angeboten. Unter Umständen verunzieren die Boote die Aufnahmen.
 

 

Bild 5: Kanus unterwegs auf dem Fjallsarlon
 

Bild 6: die Eismassen der Gletscherzunge Fjalljökull
 

Bilder 7 - 10: Spiegelungen auf der Wasseroberfläche

 

Die Gletscherzunge Fjallsjökull lässt sich nur schwierig erreichen. Im Südwesten ist der Wasserabfluss Fjallsa zu breit und zu tief zum Überqueren. Der Weg über die Ostseite des Fjallssarlon ist weit und beinhaltet ebenfalls Flussüberschreitungen. Zusätzlich sehen die Hänge an der Ostseite des Fjalljökull steil und schwierig begehbar aus.

 

 

Bild 11:
an Südufer des Fjallsarlon

 

Bild 12: eine Gletscherzunge südlich vom Fjalljökull
 

Bilder 13 - 16: Einzelexemplare von Eisschollen

 

Bild 17: eines der größeren Bruchstücke
 

 zur Website www.antonflegar.de

 Fenster schließen